Glommy
Designer//Bild//Host
Bis zu meinem 5. Lebensjahr war ich total dünn, dann wurde ich plötzlich mopplig. Meine Mutter meinte, kurz nachdem meine Mandeln entfernt wurden, hatte ich einen ausgeprägten Spaß an Essen entwickelt, erklärt also, warum ich von null auf hundert in die Breite gegangen bin. Aber damals habe ich mir nie Gedanken gemacht, im Kindergarten wurde ich nie gehänselt. Vielleicht haben die Kindergärtnerinnen getratscht, vielleicht auch nicht, ich habe keine Ahnung... In der Grundschule änderte sich die Situation. Ich wurde als "Fetti" oder "Wal" oder sonstwie bezeichnet. Das hatte mich natürlich getroffen, doch ich habe immer verbal (manchmal auch non verbal) gekontert. Irgendwie habe ich auch diese Zeit überstanden, allerdings nahm ich immer weiter zu. Mit etwa neun Jahren haben sich meine Eltern getrennt, eine furchtbare Zeit war das für mich. So wurde das Essen (teilweise noch bis heute) zum Tröster. Als ich aufs Gym gewechselt bin (von GS aufs Gym), war das die Hölle pur. Man hat sich extrem über mich lustig gemacht, aber ich konnte nicht mehr mit meinen Fäusten drohen, das war schließlich "anti-feminin", wie es eine damalige Freundin von mir bezeichnet hat. Also musste ich es mit einem Lächeln über mich ergehen lassen, ich war seitdem immer die "gut gelaunte" und "starke" Trinette. Von außen zumindest. Aber in meinem Innern war alles leer, irgendwie wollte ich diese Leere vertreiben. Essen. Essen war einfach da. Essen hat nie Fragen gestellt, Essen war für mich da. [Muss leider aufhören, ich möchte nicht an früher denken... Ich schreibe wann anders weiter...] - Trinette

Main

Startseite

Old Diary
Trinette
Story
Weight
Comments
Belohnung
Aims
Food & Drink
Pics of Myself
Wish-/To-do-list
Masterplan
LINK.

Inside

It hurts...

Stuff

Gesetze
Bücher
Thinspiration
LINK
LINK
LINK


Gratis bloggen bei
myblog.de